DO7DP Dirk DN7DP DO3JP Jörg   Links Kontakt Startseite
 
Willkommen auf www.DO7DP.de, www.Dirk-Purwin.de, www.IQ242MOZ.de, www.Dive-World.de und www.Welle-Erdball-Funk.de
 
 
   
Inhalt der Homepage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Umbau
 

Umbau eines Alan 78 Plus E40

 

Für Amateurfunk 10 m und APRS 10 m

Warum wollte ich als Amateurfunker ein altes CB-Funkgerät umbauen, welchen Nutzen erhoffte ich mir davon?

Midland Alan CB Transceiver 78 Plus E 40

Kanal 1 FM ist der erste in der E 40-Version, AM geht in dieser Version nicht. Es gibt keine Umschaltung von FM auf AM, dafür als Ersatz die LCR-Taste.

Kanal 40 FM ist der letzte in dieser Version.

1.) Mir waren eines Abends beim Abhören der CB-Funkkanäle die hohe Disziplin und angenehmen QSOs aufgefallen. Ich dachte, dass da keiner mehr QRV wäre, aber es gibt noch immer einige Runden hier im Rheinland. Darum habe ich dann auch 'mal mit meinem CB-Funkgerät mitgemacht, und ich muss sagen, ich war sehr angenehm überrascht. Gerade im Vergleich zu vielen AFU-Relais im UKW-Band (z. B. DB0SJ in Düsseldorf) war das um Welten besser. Schlimm, dass viele Amateurfunker keine Funk-Disziplin mehr haben.

2.) Einige OMs erreiche ich über 2 m und 70 cm kaum direkt: zum einen wegen meiner nicht optimalen Antennenanlage für UKW und zum anderen wegen ihrer eigenen Antennensituation. Im mobilen Betrieb gab es auch öfter Probleme auf UKW auf dem direkten Weg. Da aber alle OMs auch KW-Antennen besitzen, wollte ich das als Ersatzweg testen. Mir waren die neuen Probleme in dem Fall auch schon recht klar: Bodenwelle, Sonnenflecken Minimum, schlechtere Antenne auf dem Auto. Viele empfangen horizontal mit ihren Antennen usw., aber es ist ein experimentelles Hobby, und darum gehört auch so was 'mal dazu, auch wenn der Erfolg eher als mäßig eingestuft werden muss und das Gerät nach der Testphase doch wieder in der Kiste landet und dann später 'mal bei Ebay für 1 Euro Startpreis.

3.) Es ist auch viel günstiger, ein solches Gerät ins Auto zu bauen als einen modernen All Band - All Mode TRX oder ein 10 m-Funkgerät. Sicher können diese Geräte mehr, z. B. haben sie einen Shift. Nur: brauche ich das wirklich, und ist es die Investition wert? Es gibt hier ein 10 m-Relais in Mülheim.

Warum befasst sich nun wieder ein OM mit einem Funkgeräteumbau, der schon öfter im Internet beschrieben wurde, und - wie ich finde - sehr gut? Weil die Umbauanleitungen etwas veraltet sind und darum so nicht mehr funktionieren. Des Weiteren wollte ich in meiner Beschreibung mit mehr Bildern arbeiten und so einige Inhalte visuell übermitteln. Ich habe vor dem Umbau des Funkgerätes die entsprechenden Kapitel auf der Homepage von Joachim Schwarzwälder DL1TWA bzw. 13RO763 und die Homepage arcor.de genau durchgelesen. Ich war mir sicher, dass ich den Umbau mit den mir zur Verfügung gestellten Informationen an einem Abend schaffen würde. Mich stimmten vor allem Aussagen wie „Bei allen Geräten sind die Kombinationen machbar, es kann somit nichts kaputt gehen“ sehr zuversichtlich. Dass die Anleitungen um 1996 geschrieben wurden, registrierte ich, mehr aber auch nicht. Es wurde auch davon gesprochen, dass die entsprechende CPU im Gerät verbaut sein muss:;den Typ konnte ich aber an keiner Stelle finden. Mein Gerät hat eine CPU vom Typ CPU Maxon 2204446-A 8982 6AA4 verbaut. In keiner der Anleitungen wurde eine Alan Plus 78 E 40 beschrieben. Wegen der Aussagen in den Texten maß ich dieser Tatsache jedoch keine große Bedeutung bei.

Also fing ich an einem Septembertag im Jahre 2009 mit meiner Planung an. Kurz zuvor habe ich ein entsprechendes Gerät für wenige Euro gekauft. Das Gerät konnte auf 40 Kanälen FM funken und hatte keine AM-Modulation. Als dann einige Tage später etwas Zeit war, begann der Umbau. Im Gegensatz zur Bedienungsanleitung zu einem aktuellen Alan Plus 78-Funkgerät hat mein Gerät keine Umschaltungstaste für AM und FM, sondern dafür eine LCR-Taste. Die Funktion dieser LCR-Taste ist mir bis jetzt noch immer nicht ganz klar; auf jeden Fall wurde die QRG über diese gewechselt. Ich öffnete das Gehäuse und entfernte mit der Absaugpumpe die vorhandenen Lötpunkte.

Zustand des TRX zu Beginn:

R461 geschlossen

R462 geschlossen

R463 offen

R464 geschlossen

(40 Kanäle FM)

Bild der Originalversion

Nachdem die Brücken entfernt waren, startete ich den TRX neu, und er hatte auf einmal 10 mal 40 Kanäle im CB-Raster (5 khz) in der Modulationsart AM; ein Umschalten auf FM gelang mir aber nicht.

Felder links neben der CPU beachten!

CPU Maxon 2204446-A 8982 6AA4

Die Brücken sind 'raus.

1A AM, nur kein FM

Ich habe alle erdenklichen Tastenkombinationen ausprobiert und keine Veränderung festgestellt. Ich merkte auch, dass die EMC-Funktion mit Kanal 9 belegt war, und ich war mir immer sicher, dass dieses in FM der Kanal 19 war. Ich lötete dann erst einmal das 5-adrige Flachbandkabel auf die Abgreifpunkte des Prozessors und verlegte dieses nach meinen Vorstellungen im Funkgerät.

Kabel an den Abgängen der CPU

Dann bohrte und feilte ich in das Gehäuse des Funkgerätes eine Aussparung für eine Sub-D-Buchse. Ich wollte nicht mit Dip-Schaltern arbeiten, sondern wollte kodierte Sub-D-Stecker mit entsprechenden Brücken für die einzelnen Leistungsumfänge bauen. Ich empfand diese Lösung für mich als die bessere. Nachdem dann alles ordentlich im Gehäuse verbaut war, probierte ich die einzelnen Zusammensetzungen der Brücken aus, erzielte aber nie die entsprechenden Funktionen.

Die eingebaute SUB-D-Buchse

Ich lötete dann mehrmals alles um und ab, aber es tat sich nichts. Nach einigen Stunden lötete ich alles aus und setzte die Brücken wieder so ein wie am Anfang, und das Gerät arbeitete wieder in FM mit 40 Kanälen. Nach einer genauen Betrachtung der Platine fielen mir weitere Punkte zum Umsetzen von Brücken auf. Ich entfernte die Brücke für EMC zu CH9 und lötete eine neu auf den Punkt zu CH19. Danach ging das Funkgerät nach dem Betätigen der Taste EMC auf Kanal 19 und nicht mehr auf Kanal 9. Dann entdeckte ich ein Gebilde mit Brückenpunkten, die mit A / FM bezeichnet waren und Center. Ich setze nun dort eine Brücke und entfernte später wieder alle Brücken um den Prozessor R461 bis R464. Nach dem Neustart des Funkgerätes hatte ich die Möglichkeit, die Modulation an der Taste LCR von AM zu FM und umgekehrt zu wechseln. Das Gerät hatte nun 400 AM / FM-Kanäle im CB-Raster. Dann versuchte ich weitere Brückenkombinationen. Mir gelang es aber nicht, eine 400 Kanal HAM-Version oder eine 80 Kanal FM- und 12 AM-Kanäle zu erzeugen. Ich merke nur, dass ich nach dem Setzen einer Brücke das Gerät in den Zustand eines 40 Kanal FM-Funkgerätes zurücksetzte. Erst wenn ich Masse wieder ablötete und den TRX neu startete, war dieser wieder in der 400 Kanal AM / FM-Version. Das mit der Masse ist mir bis jetzt nicht ganz klar. Um das Gerät nicht immer wieder neu aufzumachen und die Masse abzulöten, baute ich einen Schalter dafür ein.

Schalter Masse zur CPU

Am Ende gelang es mir aber nicht, mein Ziel der Kodierung für die einzelnen Versionen (es gehen nicht alle im Internet beschriebenen) über die Sub-D-Stecker zu erreichen. Ich lasse inzwischen die Buchse unbestückt, und der noch immer eingebaute Stecker verbleibt im Gerät. Die Funktion des Steckers bräuchte ich nur zum Brücken, nutze ich aber inzwischen nicht mehr. Ich hätte gerne das Kanalraster auf die HAM-Version umgestellt, nur das habe ich bis jetzt nicht geschafft. Vielleicht kennt ein OM die Lösung und verrät sie mir. Ich denke, die Lösung ist nun auch ok, ich könnte ja nach den letzten Urteilen das Gerät als CB-Funkgerät nutzen, und ich denke, die OMs, die mich im 10 m-Band finden wollen und sollen, werden das auch schaffen. Des Weiteren wird das 10 m-Band eher selten in FM genutzt, und ich gehe davon aus, dass ich so keinen anderen Amateurfunk stören werde. Außerdem ist es ein experimentelles Hobby.

Für meine Versuche werde ich die Kanäle I35 bis I40 in FM nutzen.

I35 = 29.605 MHz

I36 = 29.615 MHz

I37 = 29.625 MHz

I38 = 29.635 MHz

I39 = 29.645 MHz

I40 = 29.655 Mhz

Weitere Bilder vom Umbau

Fazit: CB-Funk und Amateurfunk an derselben Antenne im PKW machen kaum Sinn; eine mono Bandlösung (nur CB oder HAM) ist eine sehr gute. Beide Bereiche können aus meiner Sicht nicht optimal abgedeckt werden. Dies geht nur bei einem stationären Aufbau im Shack.

TRX, PA und Tuner im Shack

TRX mit Buchse und Schalter von unten gesehen

TRX mit Matcher

Leider reichten die 4 Watt kaum für weitere QSOs, und der Einsatz einer PA zeigte auch Schwächen im Betrieb auf. Das Problem ist bei dem ganzen Aufbau recht einfach, die Antennen sind recht schmal und können nur eine recht kleine Bandbreite abdecken. Wenn man z. B. CB-Funk und Amateurfunk an derselben Antenne machen möchte, muss man einen Matcher einbauen. Das wird dann aber in einem kleinen Punto schnell zum Problem: es fehlt der Platz, alles ordentlich aufzubauen. Alternativ sollte man also nur auf einem Bandbereich (CB oder HAM) arbeiten und die Antenne diesem anpassen und sich so den Matcher sparen. Also Antenne wechseln bei QSY in den anderen Bereich. Die einzige Lösung, die beide Bereiche aus meiner Sicht vernünftig abdeckt, ist ein TRX mit Matcher, also IC-703 oder FT-897 mit externem Automatik-Tuner. Die Lösung mit einer auf die QRG angepassten Antenne und einer PA macht Sinn und funktioniert sehr gut. Nur das im mobilen Betrieb manuelle Abstimmen über den Tuner macht keinen Sinn - finde ich. Was auch sehr unschön ist, dass man das gesamte Gerät sichtbar im Fahrzeug montieren muss und es keine Möglichkeit des Absetzens des Displays mit einem alten CB-Funkgerät gibt.

APRS 10 m mit dem Alan 78 Plus

Das ich das Gerät nicht in den HAM Modus bekam Ärgerte mich doch sehr und dich lötetet und testete weiter herum. Am Ende konnte ich zwischen dem Ham (0 kHz) und CB (+5 kHz) Modus umschalten. Am ende lötete ich aber die Ham Version fest ein, so wollte ich weiteren Problemen aus dem weg gehen. Der TRX sollte nun für APRS im 10 m Band auf der QRG 29.250 MHz machen.

Auf 10m wird APRS auf 29.250 MHz in 1200 Baud Packet gemacht

36I im CB Modus 29.615 MHz

Lötung für die HAM Version

In der HAM Version 29.610 MHz

FM

AM

40I ist auch im HAM Raster

Der TRX Arbeitet auf der 10 m APRS QRG 29.250, der Frequenzmesser schwankt immer etwas :-)

Der TRX ist nun APRS READY - nun muss noch der OT+ daran angeschlossen werden.

Ab zur APRS Seite mit dem Alan 78 Plus

Anlage: Kopien aus der Homepage von Joachim Schwarzwälder.

Anlage: Kopie Arcor Homepage:

Modifikation Alan

18+, 28+, 42+, 48+, 48+ Excel, 77+, 78+, 95+  
 

Zum Umbau der genannten Alan-Geräte benötigst Du keine Messgeräte. Wenn Du genau so vorgehst, wie es in der Anleitung drinsteht, kommt auch genau das raus, was rauskommen soll. Ein Abgleichen des Gerätes entfällt, da es schon für einen weiten Frequenzbereich konzertiert ist. Z.B. wird der RX-Eingangskreis vor dem 1.Mischer durch zuschaltbare Kondensatoren automatisch in mehrere Vorabgeglichene Bereiche umgeschaltet, beim VCO ist es genauso.

Die Einstellung des möglichen Frequenzbereiches geschieht durch Anlegen  
verschiedener (digitaler) Pegel, also +5-8V oder null (masse) an 4 Pins  
des Prozessors (lc7232n). Diese 4 Pins erkennt man an 4 nebeneinander liegenden Widerständen, die auf der einen Seite an den Prozessor angeschlossen und an der anderen Seite zusammengeschaltet (an +5V) sind.  
Bei manchen Widerständen ist der Anschluss zum Prozessor durch einen Lötpunkt mit Masse verbunden (null), die anderen sind offen (+5V).  
Je nach Kombination der Lötpunkte erhält man verschiedene Kanal-Anzahlen, bzw. Frequenzen.

Die Frequenzbereichs-Modifikation geschieht durch Öffnen bzw. Umlöten der entsprechenden Lötpunkte und funktioniert bei den Geräten ALAN78plus, 48plus und 95plus gleich, nur haben diese Widerstände bei den Geräten unterschiedliche Bauteilnummern. Bei der ALAN 78plus heißen diese Widerstände R461 bis R464, bei den anderen Geräten dürften es R230 bis 233 sein.

Vor der Modifikation Strom abstecken ! (ist u. a. wegen eines nötigen  
Prozessor-Resets wichtig, solange der Prozessor Spannung bekommt, behält er seine Programmierung)

In der folgenden Anleitung beziehe ich mich auf die Bezeichnungen der  
Widerstände bei der ALAN 78plus, durch die identische Schaltung und Lage der Bauteile bei den anderen beiden Geräten sind deren Widerstandsbezeichnungen jedoch recht leicht zu finden.  
 
 

Modifikation der Frequenzbereiche:

Original (zugelassene) 80 Kanal-Ausführung (80K FM 12K AM):  
!! Masse-Lötpunkt bei den Widerständen R461 und R463 !!  
 

Ch Frequenz Ch Frequenz Ch Frequenz Ch Frequenz
1 26.965 2 26.975 3 26.985 4 27.005
5 27.015 6 27.025 7 27.035 8 27.055
9 27.065 10 27.075 11 27.085 12 27.105
13 27.115 14 27.125 15 27.135 16 27.155
17 27.165 18 27.175 19 27.185 20 27.205
21 27.215 22 27.225 23 27.255 24 27.235
25 27.245 26 27.265 27 27.275 28 27.285
29 27.295 30 27.305 31 27.315 32 27.325
33 27.335 34 27.345 35 27.355 36 27.365
37 27.375 38 27.385 39 27.395 40 27.405
41 26,565 42 26,575 43 26,585 44 26,595
45 26,605 46 26,615 47 26,625 48 26,635
49 26,645 50 26,655 51 26,665 52 26,675
53 26,685 54 26,695 55 26,705 56 26,715
57 26,725 58 26,735 59 26,745 60 26,755
61 26,765 62 26,775 63 26,785 64 26,795
65 26,805 66 26,815 67 26,825 68 26,835
69 26,845 70 26,855 71 26,865 72 26,875
73 26,885 74 26,895 75 26,905 76 26,915
77 26,925 78 26,935 79 26,945 80 26,955
 
 

Modifikation 1: (10 x 40 Kanäle AM+FM, "5" an der kHz-Stelle, "CB-Ausführung")

Keine Masse-Lötpunkte bei den Widerständen R461 bis R464

Frequenzbereich von 25.615 Mhz bis 30.105 Mhz

in 10Khz Schritten Bänder A, B, C, D, E ,F, G. H, I,  L 
 

Modifikation 2: (10 x 40 Kanäle AM+FM, "0" an der kHz-Stelle, "HAM-Ausführung")

 
Masse-Lötpunkte bei den Widerständen R461 und R462  
 
 

Frequenzbereich von 25.610 Mhz bis 30.100 Mhz

in 10Khz Schritten Bänder A, B, C, D, E ,F, G. H, I,  L  
 

In der Originalausführung zeigen die Geräte nur den Kanal (1 - 40 oder 1 - 80)  
an. Nach einer Modifikation wird der Kanal (1 - 40) und danach ein Buchstabe  
angezeigt, der das "Band" (A - L) bezeichnet. "J" und "K" sind ausgelassen
 
 

Sonstige Modifikationen

Alan 48 Plus

Squelch: Q203 Basis 10µ Masse. R159 10k > 330k Q107 Basis 10µ Masse Q203 gegen BC635 tauschen (sperrt besser)  
R203 entf. Q203 Koll. 100µ - C155 / C153unbedingt R135 > 47 Ohm, wenn zu groß lässt sich Squelch nicht  
vernünftig einstellen. Macht über S9 dann nicht mehr auf.  
Mod: AM/FM R434 820k > 2.2M C447 82p > 22p AM: (Bei 1. Vers. wenn noch nicht geändert vom Werk aus. 39k an Pin 1  
IC104 -- mit C225. C225 einseitig an Verbindung C225 / R450 auslöten und mit oben genannten 39k verbinden. Dann 3.9k von Verb. C225 / 39k nach  
Masse löten.) R214 2.2k > 22k C226 10n > 22n  
Empf NF-Endst. R204 100 Ohm > 47 Ohm. Betriebsspg. ZF IC mit 100µ abblocken  
plusseitig C129 und masseseitig R121. (Bei größeren Signalen RF Gain  
etwas zurückdrehen. Neigt zu Übersteuerung in der ZF).

Alan 78 Plus

Modulation (FM): R434 > 1M; C447 > 47p; C457 > 390..470p; C456 entfernen; C455 bei 47n belassen  
Squelch: Es gibt diverse Modifikationen, wie Brücken von R203, Vergrößern von C222 etc... bringt aber alles keinen durchschlagenden Erfolg.

- C222 10µ > 1µ (schnelleres Öffnen und Schließen des Squelches)  
- Entfernen des R203 (wirkliches Entfernen !)  
- Verbinden des Kollektors von Q203 an den Kollektor von Q112  
- R116 1k > 33k

Wirkung: Der Squelch-Schalttransistor Q203 zieht nach dieser Modifikation dasKollektorpotential des Treibertransistors nach dem FM-Demod.-Ausgang auf Masse und verhindert so ein Verstärken und Weiterleiten der NF. Im Original zog der Q203 einen der Arbeitspunkte des NF-Endverstärkers IC103 (Pin 7) herab, was einerseits zwar zu einer vollkommenen Rauschunterdrückung jedoch auch zu unangenehmen "Wupp" und "Plopp"-Geräuschen beim Öffnen bzw. Schließen und vor allem zu einer gewaltigen Schaltverzögerung (durch C204/C205 und C222 bedingt)führte. Diese Erscheinungen sind nach dieser Modifikation passt.  
Es wurden auch andere Punkte ausprobiert, an denen die RX-NF bei geschlossenem Squelch auf Masse gezogen werden könnte, es zog aber entweder ein unangenehmes Knacken oder ein mehr oder weniger lautes Rest-Rauschen (bei geschlossenem Squelch) mit sich.  
Die Vergrößerung von R116 bewirkt eine Optimierung der Ansprechschwelle und des Einstellbereiches des Squelches bei geringen Eingangsspannungen (vorher öffnete der Squelch zwar schon ab ca.0.6 µV, schloss jedoch danach nicht mehr; drehte man dann den Squelchregler ein klitzekleines Bisschen mehr an, öffnete derSquelch erst ab 2 bis 3µV). Nochwas: Ich habe festgestellt, daß man sich trotz reiner DC-Versorgung des Gerätes und stabilem DC-Netz evtl. leicht ein mehr oder weniger starkes Brummen durch Netz-Brummschleifen einfangen kann. Dies passiert durch eine relativ schwach dimensionierte Leiterbahn die von dem Anschlußpunkt des schwarzen (Minus-) 12V-Anschlußkabels auf der Platine (Nähe der Drossel CH501) an Masse (Gehäuse) führt.  
Ein dickerer Draht oder Litze zwischen dem Lötpunkt vom schwarzen Anschlußkabel und Masse (z.B. der breiten Lötverbindung zw. Masse auf der Platine und dem Gehäuse) sorgt für sichere Abhilfe. 
 
 

Mein Funkgerät liefert sehr gute Empfangseigenschaften, wobei die akkustische Ausgabe - vor allem bei DXen mit viel QRM - nicht sehr gut  
verständlich ist. Dagegen kann man mit einem billigen Kopfhörer sehr gute Ergebnisse erzielen. Für PR liefert die Kiste sehr gute Empfangseigenschaften,  
wobei man die Mod direkt an der Mikrofon-Buchse abnehmen sollte und den Kopfhörerausgang mit einem Kurzschlußákabel beschalten sollte. Der Hardwaresquelch  
benötigt ca ein zusätzliches TX-Delay (der anderen Station) von 150ms! Die Senderstufe hat bei mir folgende Eigenschaften gezeigt:  
Die Oberwellenfilterung ist auf den oberen Kanälen (1-40) sehr gut. Auf den neuen untern Kanälen dagegen entspricht sie nicht meinen Vorstellungen: Man  
stört im Radio und im Fernsehen, sofern die Kiste im gleichen Zimmer steht. Die Mod ist klar und sauber, aber meistens etwas leise (s. Umbautips). Für  
PR ist die Mod etwas zu dumpf. Die Kiste benötigt bei mir ein TX-Delay von ca 110-120 ms.  
 
 

Umbautips:  
* FM-Hub erweitern:  
Das Poti RV401 ist zu verstellen. Damit kann der Hub etwas angehoben  
werden.  
Wenn das noch nicht reicht, so ist der Widerstand R414 von 33k auf  
ca die Hälfte herabzusetzen!  
Falls die Mod zu dumpf ist, so ist der Kondensator C457 zu verkleinern!  
* AM-Modulation verstellen:  
Dieses geschieht mit dem Poti RV201  
* Sendeleistung modifizieren:  
RV203 (blaues Poti) verdrehen - wichtig: bei hoher Ausgangsleistung sollte  
die SWR gut sein, da sonst der Tranistor zu heiá wird!  
Das geht bis ca 6-8 Watt - Wichtig: von 4 auf 8 Watt ist das nichtmal  
eine S-Stufe bei der Gegenstation!  
* Empfangsmod zu dumpf:  
C217 und C221 jeweils um ca 10-40% verkleinern.  
* Hintergrundbeleuchtung für LCD-Anzeige abschalten:  
Einfach R237 (der Große hinter der Anzeige) einfach einseitig entfernen  
 
 
 

Hier ein Programmiercode

bzw. Bauanleitung zum Programmieren   
 

Da ich nun auch so ein Gerät (78PLUS) umgebaut habe, habe ich  
mir die Mühe gemacht, einmal alle 16 Programmiermöglichkeiten  
und einige Besonderheiten aufzulisten.  
Außerdem habe ich einmal die Leiterplatte meiner Alan 78Plus  
eingescannt und zum besseren Verständnis einen kleinen Schaltplan  
erstellt.  
Bei mir erfolgte der Umbau mittels DIP-Schalter, so daß  
ich nun alle 16 Möglichkeiten von außen schalten kann.  
Für den DIP-Schalter habe ich eine kleine Gehäuseaussparung  
an der Gehäuseunterseite neben dem Lautsprecher gefräst.

Die nachstehende Auflistung für das Alan 78 Plus gilt analog genauso für alle Alan-Geräte, die den gleichen  
Prozessor verwenden (meines Wissens 78-, 48- und 95-Plus und evtl noch 42 Plus ???).  
Nur muss man hier auf eine andere Bezeichnung der Widerstände achten.

Erklärung:  
Von Links nach rechts stehen die einzelnen Nullen und Einsen für R461, R462, R463 und R464, wobei  
1 = Lötbrücke und 0 = keine Lötbrücke bedeutet.

R461 liegt an Prozessorpin 17 R462 liegt an Prozessorpin 16 R463 liegt an Prozessorpin 15 R464 liegt an Prozessorpin 14

Abbildungen findet ihr im Download Bereich

1234 CH LAST MODES

0000 : 400CH-5kHz-all AM/FM  
0001 : 34CH-5kHz-all AM/FM  
0010 : 11CH-5kHz-all AM/FM  
0011 : 40CH-5kHz-all AM/FM  
0100 : 40CH-5kHz- FM only  
0101 : 40CH-0kHz-all AM/FM  
0110 : 40CH-0kHz- FM only  
0111 : 34CH-5kHz-all AM/FM  
1000 : 40CH-5kHz- FM only  
1001 : *40CH-0kHz-see chart  
1010 : 80CH-5kHz-80FM/12AM  
1011 : 40CH-5kHz- FM only  
1100 : 400CH-0kHz-all AM/FM  
1101 : *40CH-5kHz-all AM/FM  
1110 : 22CH-5kHz-all AM/FM  
1111 : 40CH-5kHz- AM only

Leider ist diese Tabelle Ohne Gewähr!

Besonderheiten ALAN XX PLUS:

0001, 0111 34 Kanäle AM/FM

Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)  
1 26.965 10 27.075  
2 26.975 11 27.085  
3 26.985 12 27.105  
4 27.005 13 27.115  
5 27.015 14 27.125  
6 27.025 15 27.135  
7 27.035 16 27.155  
8 27.055 17 27.165  
9 27.065 18 27.175

Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)  
19      27.185                 28       26.895  
20      27.205                 29       26.905  
21      27.215                 30       26.915  
22      27.225                 31       26.925  
23      27.255                 32       26.935  
24      27.245                 33       26.945  
25      27.265                 34       26.955  
26      26.875  
27      26.885

1001 40 Kanäle FM (Großbritannien)

Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)  
1        27.600           bis  40      27.990 im 10 kHz-Raster

                  Allgemeines:
                  Zum Umbau der genannten Alan-Geräte benötigst Du keine Meßgeräte. Wenn Dugenau so vorgehst, wie es in der Anleitung drinsteht, kommt auch genau das raus, was rauskommen soll. Ein Abgleichen des Gerätes entfällt, da es schon für einen weiten Frequenzbereich konzeptiert ist. Z.B. wird der RX-Eingangskreis vor dem 1.Mischer durch zuschaltbare Kondensatoren automatisch in mehrere vorabgeglichene Bereiche umgeschaltet, beim VCO ist es genauso.

                  Die Einstellung des möglichen Frequenzbereiches geschieht durch Anlegen
                  verschiedener (digitaler) Pegel, also +5-8V oder null (masse) an 4 Pins
                  des Prozessors (lc7232n). Diese 4 Pins erkennt man an 4 nebeneinanderliegenden Widerständen, die auf der einen Seite an den Prozessor angeschlossen und an der anderen Seite zusammengeschaltet (an +5V) sind.
                  Bei manchen Widerständen ist der Anschluß zum Prozessor durch einen Lötpunkt mit Masse verbunden (null), die anderen sind offen (+5V).
                  Je nach Kombination der Lötpunkte erhält man verschiedene Kanal-Anzahlen, bzw. Frequenzen.

                  Die Frequenzbereichs-Modifikation geschieht durch Öffnen bzw. Umlöten der entsprechenden Lötpunkte und funktioniert bei den Geräten ALAN 78plus, 48plus und 95plus gleich, nur haben diese Widerstände bei den Geräten unterschiedliche Bauteilnummern. Bei der ALAN 78plus heißen diese Widerstände R461 bis R464, bei den anderen Geräten dürften es R230 bis 233 sein.

                  Vor der Modifikation Strom abstecken ! (ist u. a. wegen eines nötigen
                  Prozessor-Resets wichtig, solange der Prozessor Spannung bekommt, behälter seine Programmierung)

                  In der folgenden Anleitung beziehe ich mich auf die Bezeichnungen der
                  Widerstände bei der ALAN 78plus, durch die identische Schaltung und Lage der Bauteile bei den anderen beiden Geräten sind deren Widerstandsbezeichnungen jedoch recht leicht zu finden.

                  Modifikation der Frequenzbereiche:


                  Original (zugelassene) 80 Kanal-Ausführung (80K FM 12K AM):
                  !! Masse-Lötpunkt bei den Widerständen R461 und R463 !!
 
Ch Frequenz Ch Frequenz Ch Frequenz Ch Frequenz
1
26.965
2
26.975
3
26.985
4
27.005
5
27.015
6
27.025
7
27.035
8
27.055
9
27.065
10
27.075
11
27.085
12
27.105
13
27.115
14
27.125
15
27.135
16
27.155
17
27.165
18
27.175
19
27.185
20
27.205
21
27.215
22
27.225
23
27.255
24
27.235
25
27.245
26
27.265
27
27.275
28
27.285
29
27.295
30
27.305
31
27.315
32
27.325
33
27.335
34
27.345
35
27.355
36
27.365
37
27.375
38
27.385
39
27.395
40
27.405
41
26,565
42
26,575
43
26,585
44
26,595
45
26,605
46
26,615
47
26,625
48
26,635
49
26,645
50
26,655
51
26,665
52
26,675
53
26,685
54
26,695
55
26,705
56
26,715
57
26,725
58
26,735
59
26,745
60
26,755
61
26,765
62
26,775
63
26,785
64
26,795
65
26,805
66
26,815
67
26,825
68
26,835
69
26,845
70
26,855
71
26,865
72
26,875
73
26,885
74
26,895
75
26,905
76
26,915
77
26,925
78
26,935
79
26,945
80
26,955

Modifikation 1: (10 x 40 Kanäle AM+FM, "5" an der kHz-Stelle, "CB-Ausführung")

!! Keine Masse-Lötpunkte bei den Widerständen R461 bis R464 !!

Band

Ch  A      B           C          D          E           F           G          H          I           L           
1 25.615 26.065 26.515 26.965 27.415 27.865 28.315 28.765 29.215 29.665
2 25.625 26.075 26.525 26.975 27.425 27.875 28.325 28.775 29.225 29.675
3 25.635 26.085 26.535 26.985 27.435 27.885 28.335 28.785 29.235 29.685
4 25.655 26.105 26.555 27.005 27.455 27.905 28.355 28.805 29.255 29.705
5 25.665 26.115 26.565 27.015 27.465 27.915 28.365 28.815 29.265 29.715
6 25.675 26.125 26.575 27.025 27.475 27.925 28.375 28.825 29.275 29.725
7 25.685 26.135 26.585 27.035 27.485 27.935 28.385 28.835 29.285 29.735
8 25.705 26.155 26.605 27.055 27.505 27.955 28.405 28.855 29.305 29.755
9 25.715 26.165 26.615 27.065 27.515 27.965 28.415 28.865 29.315 29.765
10 25.725 26.175 26.625 27.075 27.525 27.975 28.425 28.875 29.325 29.775
11 25.735 26.185 26.635 27.085 27.535 27.985 28.435 28.885 29.335 29.785
12 25.755 26.205 26.655 27.105 27.555 28.005 28.455 28.905 29.355 29.805
13 25.765 26.215 26.665 27.115 27.565 28.015 28.465 28.915 29.365 29.815
14 25.775 26.225 26.675 27.125 27.575 28.025 28.475 28.925 29.375 29.825
15 25.785 26.235 26.685 27.135 27.585 28.035 28.485 28.935 29.385 29.835
16 25.805 26.255 26.705 27.155 27.605 28.055 28.505 28.955 29.405 29.855
17 25.815 26.265 26.715 27.165 27.615 28.065 28.515 28.965 29.415 29.865
18 25.825 26.275 26.725 27.175 27.625 28.075 28.525 28.975 29.425 29.875
19 25.835 26.285 26.735 27.185 27.635 28.085 28.535 28.985 29.435 29.885
20 25.855 26.305 26.755 27.205 27.655 28.105 28.555 29.005 29.455 29.905
21 25.865 26.315 26.765 27.215 27.665 28.115 28.565 29.015 29.465 29.915
22 25.875 26.325 26.775 27.225 27.675 28.125 28.575 29.025 29.475 29.925
23 25.905 26.355 26.805 27.255 27.705 28.155 28.605 29.055 29.505 29.955
24 25.885 26.335 26.785 27.235 27.685 28.135 28.585 29.035 29.485 29.935
25 25.895 26.345 26.795 27.245 27.695 28.145 28.595 29.045 29.495 29.945
26 25.915 26.365 26.815 27.265 27.715 28.165 28.615 29.065 29.515 29.965
27 25.925 26.375 26.825 27.275 27.725 28.175 28.625 29.075 29.525 29.975
28 25.935 26.385 26.835 27.285 27.735 28.185 28.635 29.085 29.535 29.985
29 25.945 26.395 26.845 27.295 27.745 28.195 28.645 29.095 29.545 29.995
30 25.955 26.405 26.855 27.305 27.755 28.205 28.655 29.105 29.555 30.005
31 25.965 26.415 26.865 27.315 27.765 28.215 28.665 29.115 29.565 30.015
32 25.975 26.425 26.875 27.325 27.775 28.225 28.675 29.125 29.575 30.025
33 25.985 26.435 26.885 27.335 27.785 28.235 28.685 29.135 29.585 30.035
34 26.995 26.445 26.895 27.345 27.795 28.245 28.695 29.145 29.595 30.045
35 26.005 26.455 26.905 27.355 27.805 28.255 28.705 29.155 29.605 30.055
36 26.015 26.465 26.915 27.365 27.815 28.265 28.715 29.165 29.615 30.065
37 26.025 26.475 26.925 27.375 27.825 28.275 28.725 29.175 29.625 30.075
38 26.035 26.485 26.935 27.385 27.835 28.285 28.735 29.185 29.635 30.085
39 26.045 26.495 26.945 27.395 27.845 28.295 28.745 29.195 29.645 30.095
40 26.055 26.505 26.955 27.405 27.855 28.305 28.755 29.205 29.655 30.105


Modifikation 2: (10 x 40 Kanäle AM+FM, "0" an der kHz-Stelle, "HAM-Ausführung")


!! Masse-Lötpunkte bei den Widerständen R461 und R462 !!

Band


Ch  A      B           C          D          E           F           G          H          I           L           
1 25.610 26.060 26.510 26.960 27.410 27.860 28.310 28.760 29.210 29.660
2 25.620 26.070 26.520 26.970 27.420 27.870 28.320 28.770 29.220 29.670
3 25.630 26.080 26.530 26.980 27.430 27.880 28.330 28.780 29.230 29.680
4 25.650 26.100 26.550 27.000 27.450 27.900 28.350 28.800 29.250 29.700
5 25.660 26.110 26.560 27.010 27.460 27.910 28.360 28.810 29.260 29.710
6 25.670 26.120 26.570 27.020 27.470 27.920 28.370 28.820 29.270 29.720
7 25.680 26.130 26.580 27.030 27.480 27.930 28.380 28.830 29.280 29.730
8 25.700 26.150 26.600 27.050 27.500 27.950 28.400 28.850 29.300 29.750
9 25.710 26.160 26.610 27.060 27.510 27.960 28.410 28.860 29.310 29.760
10 25.720 26.170 26.620 27.070 27.520 27.970 28.420 28.870 29.320 29.770
11 25.730 26.180 26.630 27.080 27.530 27.980 28.430 28.880 29.330 29.780
12 25.750 26.200 26.650 27.100 27.550 28.000 28.450 28.900 29.350 29.800
13 25.760 26.210 26.660 27.110 27.560 28.010 28.460 28.910 29.360 29.810
14 25.770 26.220 26.670 27.120 27.570 28.020 28.470 28.920 29.370 29.820
15 25.780 26.230 26.680 27.130 27.580 28.030 28.480 28.930 29.380 29.830
16 25.800 26.250 26.700 27.150 27.600 28.050 28.500 28.950 29.400 29.850
17 25.810 26.260 26.710 27.160 27.610 28.060 28.510 28.960 29.410 29.860
18 25.820 26.270 26.720 27.170 27.620 28.070 28.520 28.970 29.420 29.870
19 25.830 26.280 26.730 27.180 27.630 28.080 28.530 28.980 29.430 29.880
20 25.850 26.300 26.750 27.200 27.650 28.100 28.550 29.000 29.450 29.900
21 25.860 26.310 26.760 27.210 27.660 28.110 28.560 29.010 29.460 29.910
22 25.870 26.320 26.770 27.220 27.670 28.120 28.570 29.020 29.470 29.920
23 25.900 26.350 26.800 27.250 27.700 28.150 28.600 29.050 29.500 29.950
24 25.880 26.330 26.780 27.230 27.680 28.130 28.580 29.030 29.480 29.930
25 25.890 26.340 26.790 27.240 27.690 28.140 28.590 29.040 29.490 29.940
26 25.910 26.360 26.810 27.260 27.710 28.160 28.610 29.060 29.510 29.960
27 25.920 26.370 26.820 27.270 27.720 28.170 28.620 29.070 29.520 29.970
28 25.930 26.380 26.830 27.280 27.730 28.180 28.630 29.080 29.530 29.980
29 25.940 26.390 26.840 27.290 27.740 28.190 28.640 29.090 29.540 29.990
30 25.950 26.400 26.850 27.300 27.750 28.200 28.650 29.100 29.550 30.000
31 25.960 26.410 26.860 27.310 27.760 28.210 28.660 29.110 29.560 30.010
32 25.970 26.420 26.870 27.320 27.770 28.220 28.670 29.120 29.570 30.020
33 25.980 26.430 26.880 27.330 27.780 28.230 28.680 29.130 29.580 30.030
34 26.990 26.440 26.890 27.340 27.790 28.240 28.690 29.140 29.590 30.040
35 26.000 26.450 26.900 27.350 27.800 28.250 28.700 29.150 29.600 30.050
36 26.010 26.460 26.910 27.360 27.810 28.260 28.710 29.160 29.610 30.060
37 26.020 26.470 26.920 27.370 27.820 28.270 28.720 29.170 29.620 30.070
38 26.030 26.480 26.930 27.380 27.830 28.280 28.730 29.180 29.630 30.080
39 26.040 26.490 26.940 27.390 27.840 28.290 28.740 29.190 29.640 30.090
40 26.050 26.500 26.950 27.400 27.850 28.300 28.750 29.200 29.650 30.100

In der Originalausführung zeigen die Geräte nur den Kanal (1 - 40 oder 1 - 80)
an. Nach einer Modifikation wird der Kanal (1 - 40) und danach ein Buchstabe
angezeigt, der das "Band" (A - L) bezeichnet. "J" und "K" sind ausgelassen.


Sonstige Modifikationen:
Alan 48 Plus

Squelch: Q203 Basis 10µ Masse. R159 10k > 330k Q107 Basis 10µ Masse
Q203 gegen BC635 tauschen (sperrt besser)
R203 entf. Q203 Koll. 100µ - C155 / C153
unbedingt R135 > 47 Ohm, wenn zu groß läßt sich Squelch nicht
vernünftig einstellen. Macht über S9 dann nicht mehr auf.
Mod: AM/FM R434 820k > 2.2M C447 82p > 22p
AM: (Bei 1. Vers. wenn noch nicht geändert vom Werk aus. 39k an Pin 1
IC104 -- mit C225. C225 einseitig an Verbindung C225 / R450 auslöten und
mit oben genannten 39k verbinden. Dann 3.9k von Verb. C225 / 39k nach
Masse löten.)
R214 2.2k > 22k C226 10n > 22n
Empf NF-Endst. R204 100 Ohm > 47 Ohm. Betriebsspg. ZF IC mit 100µ abblocken
plusseitig C129 und masseseitig R121. (Bei größeren Signalen RF Gain
etwas zurückdrehen. Neigt zu Übersteuerung in der ZF).

Alan 78 Plus

Modulation (FM): R434 > 1M; C447 > 47p; C457 > 390..470p;
C456 entfernen; C455 bei 47n belassen
Squelch: Es gibt diverse Modifikationen, wie Brücken von R203, Vergrößern
von C222 etc... bringt aber alles keinen durchschlagenden Erfolg.

Ich habe gestern noch weiter an der Squelch-Schaltung "geforscht" und eine
(meines Erachtens gute) Modifikation gefunden, jedoch muß man danach den
Verlust der Squelch-Wirkung bei AM in Kauf nehmen (AM wird im AFu sowieso
so gut wie nie verwendet):

- C222 10µ > 1µ (schnelleres Öffnen und Schließen des Squelches)
- Entfernen des R203 (wirkliches Entfernen !)
- Verbinden des Kollektors von Q203 an den Kollektor von Q112
- R116 1k > 33k

Wirkung: Der Squelch-Schalttransistor Q203 zieht nach dieser Modifikation dasKollektorpotential des Treibertransistors nach dem FM-Demod.-Ausgang auf Masse und verhindert so ein Verstärken und Weiterleiten der NF.
Im Original zog der Q203 einen der Arbeitspunkte des NF-Endverstärkers IC103 (Pin 7) herab, was einerseits zwar zu einer vollkommenen Rauschunterdrückung jedoch auch zu unangenehmen "Wupp" und "Plopp"-Geräuschen beim Öffnen bzw. Schließen und vor allem zu einer gewaltigen Schaltverzögerung (durch C204/C205 und C222 bedingt)führte. Diese Erscheinungen sind nach dieser Modifikation passé.
Es wurden auch andere Punkte ausprobiert, an denen die RX-NF bei geschlossenem Squelch auf Masse gezogen werden könnte, es zog aber entweder ein unangenehmes Knacken oder ein mehr oder weniger lautes Rest-Rauschen (bei geschlossenem Squelch) mit sich.
Die Vergrößerung von R116 bewirkt eine Optimierung der Ansprechschwelle und des Einstellbereiches des Squelches bei geringen Eingangsspannungen (vorher öffnete der Squelch zwar schon ab ca.0.6 µV, schloß jedoch danach nicht mehr; drehte man dann den Squelchregler ein klitzekleines Bisschen mehr an, öffnete derSquelch erst ab 2 bis 3µV).
Nochwas: Ich habe festgestellt, daß man sich trotz reiner DC-Versorgung des Gerätes und stabilem DC-Netz evtl. leicht ein mehr oder weniger starkes Brummen durch Netz-Brummschleifen einfangen kann.
Dies passiert durch eine relativ schwach dimensionierte Leiterbahn die von dem Anschlußpunkt des schwarzen (Minus-) 12V-Anschlußkabels auf der Platine (Nähe der Drossel CH501) an Masse (Gehäuse) führt.
Ein dickerer Draht oder Litze zwischen dem Lötpunkt vom schwarzen Anschlußkabel und Masse (z.B. der breiten Lötverbindung zw. Masse auf der Platine und dem Gehäuse) sorgt für sichere Abhilfe.

Mein Funkgerät liefert sehr gute Empfangseigenschaften, wobei die
akkustische Ausgabe - vor allem bei DXen mit viel QRM - nicht sehr gut
verständlich ist. Dagegen kann man mit einem billigen Kopfhörer sehr gute
Ergebnisse erzielen. Für PR liefert die Kiste sehr gute Empfangseigenschaften,
wobei man die Mod direkt an der Mikrofon-Buchse abnehmen sollte und den Kopf-
hörerausgang mit einem Kurzschlußákabel beschalten sollte. Der Hardwaresquelch
benötigt ca ein zusätzliches TX-Delay (der anderen Station) von 150ms!

Die Senderstufe hat bei mir folgende Eigenschaften gezeigt:
Die Oberwellenfilterung ist auf den oberen Kanälen (1-40) sehr gut. Auf den
neuen untern Kanälen dagegen entspricht sie nicht meinen Vorstellungen: Man
stört im Radio und im Fernsehen, sofern die Kiste im gleichen Zimmer steht.
Die Mod ist klar und sauber, aber meistens etwas leise (s. Umbautips). Für
PR ist die Mod etwas zu dumpf. Die Kiste benötigt bei mir ein TX-Delay von
ca 110-120 ms.

Umbautips:
* FM-Hub erweitern:
Das Poti RV401 ist zu verstellen. Damit kann der Hub etwas angehoben
werden.
Wenn das noch nicht reicht, so ist der Widerstand R414 von 33k auf
ca die Hälfte herabzusetzen!
Falls die Mod zu dumpf ist, so ist der Kondensator C457 zu verkleinern!
* AM-Modulation verstellen:
Dieses geschieht mit dem Poti RV201
* Sendeleistung modifizieren:
RV203 (blaues Poti) verdrehen - wichtig: bei hoher Ausgangsleistung sollte
die SWR gut sein, da sonst der Tranistor zu heiá wird!
Das geht bis ca 6-8 Watt - Wichtig: von 4 auf 8 Watt ist das nichtmal
eine S-Stufe bei der Gegenstation!
* Empfangsmod zu dumpf:
C217 und C221 jeweils um ca 10-40% verkleinern.
* Hintergrundbeleuchtung für LCD-Anzeige abschalten:
Einfach R237 (der Große hinter der Anzeige) einfach einseitig entfernen.

Mikrofon: Schaumstoff vor die Kapsel. Schallschlitze erweitern.
Mike - Belegung:
1 Mike
2 Lautsp.
3 PTT
4 gem. UP/DN
5 Masse
6 +13,8V

Allgemeine Daten der Geräte:
* TX-Power 4W/FM und 1W/AM (mehr ist zwar möglich, aber nicht zu empfehlen)
* sehr saubere kräftige Modulation
* Doppelsuperhet-RX (1.ZF 10.695 MHz und 2.ZF 455 kHz)
* hohe Empfindlichkeit (ca. 0,6µV bei 20dB S/N !!!)
* über geschaltete C's selbstnachstimmender Vorkreis (kein Abgleich erf.)
* " " " " " " " VCO (weiter Abstimmbereich)
* Mikrofon mit Up/Dwn-Tasten
* Quick-Up/Dwn für 10er-Schritte (100kHz-Schritte)
* LCD-S-Meter (und Ausgang für externes S-Meter)

Hi Leute!

Nach dem Anschauen von Peters Homepage dürfte nun wohl allen
prinzipiell klar sein, wie die Midland Geräte der Serie 
Alan XX Plus umgebaut werden.
Da ich nun auch so ein Gerät (78PLUS) umgebaut habe, habe ich 
mir die Mühe gemacht, einmal alle 16 Programmiermöglichkeiten
und einige Besonderheiten aufzulisten.
Außerdem habe ich einmal die Leiterplatte meiner Alan 78Plus 
eingescannt und zum besseren Verständnis einen kleinen Schaltplan
erstellt.
Bei mir erfolgte der Umbau mittels DIP-Schalter, sodaß
ich nun alle 16 Möglichkeiten von außen schalten kann.
Für den DIP-Schalter habe ich eine kleine Gehäuseaussparung
an der Gehäuseunterseite neben dem Lautsprecher gefräst.

Die nachstehende Auflistung für das Alan 78 Plus gilt
analog genauso für alle Alan-Geräte, die den gleichen
Prozessor verwenden (meines Wissens 78-, 48- und 95-Plus
und evtl noch 42 Plus ???).
Nur muß man hier auf eine andere Bezeichnung der Widerstände 
achten.

Erklärung:
Von Links nach rechts stehen die einzelnen Nullen und Einsen
für R461, R462, R463 und R464, wobei 
1 = Lötbrücke und 0 = keine Lötbrücke bedeutet.

R461 liegt an Prozessorpin 17
R462 liegt an Prozessorpin 16
R463 liegt an Prozessorpin 15
R464 liegt an Prozessorpin 14

1234 CH LAST MODES

0000 : 400CH-5kHz-all AM/FM
0001 : 34CH-5kHz-all AM/FM
0010 : 11CH-5kHz-all AM/FM
0011 : 40CH-5kHz-all AM/FM
0100 : 40CH-5kHz- FM only
0101 : 40CH-0kHz-all AM/FM
0110 : 40CH-0kHz- FM only
0111 : 34CH-5kHz-all AM/FM
1000 : 40CH-5kHz- FM only
1001 : *40CH-0kHz-see chart
1010 : 80CH-5kHz-80FM/12AM
1011 : 40CH-5kHz- FM only
1100 : 400CH-0kHz-all AM/FM
1101 : *40CH-5kHz-all AM/FM
1110 : 22CH-5kHz-all AM/FM
1111 : 40CH-5kHz- AM only

Leider ist diese Tabelle Ohne Gewähr!

Besonderheiten ALAN XX PLUS:

0001, 0111 34 Kanäle AM/FM

Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)
1 26.965 10 27.075
2 26.975 11 27.085
3 26.985 12 27.105
4 27.005 13 27.115
5 27.015 14 27.125
6 27.025 15 27.135
7 27.035 16 27.155
8 27.055 17 27.165
9 27.065 18 27.175

Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)
19      27.185                 28       26.895
20      27.205                 29       26.905
21      27.215                 30       26.915
22      27.225                 31       26.925
23      27.255                 32       26.935
24      27.245                 33       26.945
25      27.265                 34       26.955
26      26.875
27      26.885

1001 40 Kanäle FM (Großbritannien)

Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)
1        27.600           bis  40      27.990
im 10 kHz-Raster
 
 400 Kanäle AM/FM

Band
Ch     A     B          C          D          E          F          G              H          I          L
1 25.615 26.065 26.515 26.965 27.415 27.865 28.315 28.765 29.215 29.665
2 25.625 26.075 26.525 26.975 27.425 27.875 28.325 28.775 29.225 29.675
3 25.635 26.085 26.535 26.985 27.435 27.885 28.335 28.785 29.235 29.685
3A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
4 25.655 26.105 26.555 27.005 27.455 27.905 28.355 28.805 29.255 29.705
5 25.665 26.115 26.565 27.015 27.465 27.915 28.365 28.815 29.265 29.715
6 25.675 26.125 26.575 27.025 27.475 27.925 28.375 28.825 29.275 29.725
7 25.685 26.135 26.585 27.035 27.485 27.935 28.385 28.835 29.285 29.735
7A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
8 25.705 26.155 26.605 27.055 27.505 27.955 28.405 28.855 29.305 29.755
9 25.715 26.165 26.615 27.065 27.515 27.965 28.415 28.865 29.315 29.765
10 25.725 26.175 26.625 27.075 27.525 27.975 28.425 28.875 29.325 29.775
11 25.735 26.185 26.635 27.085 27.535 27.985 28.435 28.885 29.335 29.785
11A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
12 25.755 26.205 26.655 27.105 27.555 28.005 28.455 28.905 29.355 29.805
13 25.765 26.215 26.665 27.115 27.565 28.015 28.465 28.915 29.365 29.815
14 25.775 26.225 26.675 27.125 27.575 28.025 28.475 28.925 29.375 29.825
15 25.785 26.235 26.685 27.135 27.585 28.035 28.485 28.935 29.385 29.835
15A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
16 25.805 26.255 26.705 27.155 27.605 28.055 28.505 28.955 29.405 29.855
17 25.815 26.265 26.715 27.165 27.615 28.065 28.515 28.965 29.415 29.865
18 25.825 26.275 26.725 27.175 27.625 28.075 28.525 28.975 29.425 29.875
19 25.835 26.285 26.735 27.185 27.635 28.085 28.535 28.985 29.435 29.885
19A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
20 25.855 26.305 26.755 27.205 27.655 28.105 28.555 29.005 29.455 29.905
21 25.865 26.315 26.765 27.215 27.665 28.115 28.565 29.015 29.465 29.915
22 25.875 26.325 26.775 27.225 27.675 28.125 28.575 29.025 29.475 29.925
23 25.905 26.355 26.805 27.255 27.705 28.155 28.605 29.055 29.505 29.955
24 25.885 26.335 26.785 27.235 27.685 28.135 28.585 29.035 29.485 29.935
25 25.895 26.345 26.795 27.245 27.695 28.145 28.595 29.045 29.495 29.945
26 25.915 26.365 26.815 27.265 27.715 28.165 28.615 29.065 29.515 29.965
27 25.925 26.375 26.825 27.275 27.725 28.175 28.625 29.075 29.525 29.975
28 25.935 26.385 26.835 27.285 27.735 28.185 28.635 29.085 29.535 29.985
29 25.945 26.395 26.845 27.295 27.745 28.195 28.645 29.095 29.545 29.995
30 25.955 26.405 26.855 27.305 27.755 28.205 28.655 29.105 29.555 30.005
31 25.965 26.415 26.865 27.315 27.765 28.215 28.665 29.115 29.565 30.015
32 25.975 26.425 26.875 27.325 27.775 28.225 28.675 29.125 29.575 30.025
33 25.985 26.435 26.885 27.335 27.785 28.235 28.685 29.135 29.585 30.035
34 26.995 26.445 26.895 27.345 27.795 28.245 28.695 29.145 29.595 30.045
35 26.005 26.455 26.905 27.355 27.805 28.255 28.705 29.155 29.605 30.055
36 26.015 26.465 26.915 27.365 27.815 28.265 28.715 29.165 29.615 30.065
37 26.025 26.475 26.925 27.375 27.825 28.275 28.725 29.175 29.625 30.075
38 26.035 26.485 26.935 27.385 27.835 28.285 28.735 29.185 29.635 30.085
39 26.045 26.495 26.945 27.395 27.845 28.295 28.745 29.195 29.645 30.095
40 26.055 26.505 26.955 27.405 27.855 28.305 28.755 29.205 29.655 30.105
-------------------------------------------------------------------------

1100 400 Kanäle AM/FM 0kHz

Band
Ch A         B              C          D          E          F          G          H          I              L
1 25.610 26.060 26.510 26.960 27.410 27.860 28.310 28.760 29.210 29.660
2 25.620 26.070 26.520 26.970 27.420 27.870 28.320 28.770 29.220 29.670
3 25.630 26.080 26.530 26.980 27.430 27.880 28.330 28.780 29.230 29.680
3A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
4 25.650 26.100 26.550 27.000 27.450 27.900 28.350 28.800 29.250 29.700
5 25.660 26.110 26.560 27.010 27.460 27.910 28.360 28.810 29.260 29.710
6 25.670 26.120 26.570 27.020 27.470 27.920 28.370 28.820 29.270 29.720
7 25.680 26.130 26.580 27.030 27.480 27.930 28.380 28.830 29.280 29.730
7A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
8 25.700 26.150 26.600 27.050 27.500 27.950 28.400 28.850 29.300 29.750
9 25.710 26.160 26.610 27.060 27.510 27.960 28.410 28.860 29.310 29.760
10 25.720 26.170 26.620 27.070 27.520 27.970 28.420 28.870 29.320 29.770
11 25.730 26.180 26.630 27.080 27.530 27.980 28.430 28.880 29.330 29.780
11A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
12 25.750 26.200 26.650 27.100 27.550 28.000 28.450 28.900 29.350 29.800
13 25.760 26.210 26.660 27.110 27.560 28.010 28.460 28.910 29.360 29.810
14 25.770 26.220 26.670 27.120 27.570 28.020 28.470 28.920 29.370 29.820
15 25.780 26.230 26.680 27.130 27.580 28.030 28.480 28.930 29.380 29.830
15A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
16 25.800 26.250 26.700 27.150 27.600 28.050 28.500 28.950 29.400 29.850
17 25.810 26.260 26.710 27.160 27.610 28.060 28.510 28.960 29.410 29.860
18 25.820 26.270 26.720 27.170 27.620 28.070 28.520 28.970 29.420 29.870
19 25.830 26.280 26.730 27.180 27.630 28.080 28.530 28.980 29.430 29.880
19A*------*------*------*------*------*------*------*------*------*------**
20 25.850 26.300 26.750 27.200 27.650 28.100 28.550 29.000 29.450 29.900
21 25.860 26.310 26.760 27.210 27.660 28.110 28.560 29.010 29.460 29.910
22 25.870 26.320 26.770 27.220 27.670 28.120 28.570 29.020 29.470 29.920
23 25.900 26.350 26.800 27.250 27.700 28.150 28.600 29.050 29.500 29.950
24 25.880 26.330 26.780 27.230 27.680 28.130 28.580 29.030 29.480 29.930
25 25.890 26.340 26.790 27.240 27.690 28.140 28.590 29.040 29.490 29.940
26 25.910 26.360 26.810 27.260 27.710 28.160 28.610 29.060 29.510 29.960
27 25.920 26.370 26.820 27.270 27.720 28.170 28.620 29.070 29.520 29.970
28 25.930 26.380 26.830 27.280 27.730 28.180 28.630 29.080 29.530 29.980
29 25.940 26.390 26.840 27.290 27.740 28.190 28.640 29.090 29.540 29.990
30 25.950 26.400 26.850 27.300 27.750 28.200 28.650 29.100 29.550 30.000
31 25.960 26.410 26.860 27.310 27.760 28.210 28.660 29.110 29.560 30.010
32 25.970 26.420 26.870 27.320 27.770 28.220 28.670 29.120 29.570 30.020
33 25.980 26.430 26.880 27.330 27.780 28.230 28.680 29.130 29.580 30.030
34 26.990 26.440 26.890 27.340 27.790 28.240 28.690 29.140 29.590 30.040
35 26.000 26.450 26.900 27.350 27.800 28.250 28.700 29.150 29.600 30.050
36 26.010 26.460 26.910 27.360 27.810 28.260 28.710 29.160 29.610 30.060
37 26.020 26.470 26.920 27.370 27.820 28.270 28.720 29.170 29.620 30.070
38 26.030 26.480 26.930 27.380 27.830 28.280 28.730 29.180 29.630 30.080
39 26.040 26.490 26.940 27.390 27.840 28.290 28.740 29.190 29.640 30.090
40 26.050 26.500 26.950 27.400 27.850 28.300 28.750 29.200 29.650 30.100

-------------------------------------------------------------------------


Vielleicht habe ich nun wieder einmal ein paar OM zum
Umbauen bewegt. Das Gerät läßt sich übrigens sehr gut für 10m
Relaisbetrieb einsetzen.
Allerdings ist mir im Moment noch keine Schaltung bekannt,
mit der man beim Sendebeginn automatisch QuickUp und bei
Empfangsbeginn QuickDown schalten kann (+- 100 kHz).
Schaltungsvorschläge sind natürlich jederzeit willkommen.

Außerdem habe ich eine Vermutung:
Bei vielen CB-Geräten gibt es die Funktion DualWatch,
mit der sich 2 Frequenzen überwachen lassen. Diese Funktion
ließe sich prima für eine Ablage mißbrauchen. Nur haben die Alan
Geräte diese Funktion nicht. Sie könnte allerdings dennoch im
Prozessor implementiert sein. Wer kann hier evtl. mit den
Prozessordaten/Anschlußpins weiterhelfen???

Siehe deshalb auch bei Alan48!

Einige Verbesserungsvorschläge:

Alan 48 Plus
============
Squelch: Q203 Basis 10µ Masse. R159 10k > 330k Q107 Basis 10µ Masse
Q203 gegen BC635 tauschen (sperrt besser)
R203 entf. Q203 Koll. 100µ - C155 / C153
unbedingt R135 > 47 Ohm, wenn zu groß läßt sich Squelch nicht
vernünftig einstellen. Macht über S9 dann nicht mehr auf.

Mod: AM/FM R434 820k > 2.2M C447 82p > 22p
AM: (Bei 1. Vers. wenn noch nicht geändert vom Werk aus. 39k an Pin 1
IC104 -- mit C225. C225 einseitig an Verbindung C225 / R450 auslöten und
mit oben genannten 39k verbinden. Dann 3.9k von Verb. C225 / 39k nach
Masse löten.)
R214 2.2k > 22k C226 10n > 22n

Empf NF-Endst. R204 100 Ohm > 47 Ohm. Betriebsspg. ZF IC mit 100æ abblocken
plusseitig C129 und masseseitig R121. (Bei größeren Signalen RF Gain
etwas zurückdrehen. Neigt zu Übersteuerung in der ZF).

Alan 78 Plus
============

Modulation (FM): R434 > 1M; C447 > 47p; C457 > 390..470p;
C456 entfernen; C455 bei 47n belassen

Squelch: Es gibt diverse Modifikationen, wie Brücken von R203, Vergrößern
von C222 etc... bringt aber alles keinen durchschlagenden Erfolg.

Besser:

- C222 10µ > 1µ (schnelleres Öffnen und Schließen des Squelches)
- Entfernen des R203 (wirkliches Entfernen !)
- Verbinden des Kollektors von Q203 an den Kollektor von Q112
- R116 1k > 33k

Jedoch muß man danach den Verlust der Squelch-Wirkung bei AM in 
Kauf nehmen.

Nochwas: Ich habe festgestellt, daß man sich trotz reiner DC-Versorgung der
Geräte und stabilem DC-Netz evtl. leicht ein mehr oder weniger
starkes Brummen durch Netz-Brummschleifen einfangen kann.
Dies passiert durch eine relativ schwach dimensionierte Leiterbahn
die von dem Anschlußpunkt des schwarzen (Minus-) 12V-Anschlußkabels
auf der Platine (Nähe der Drossel CH501) an Masse (Gehäuse) führt.
Ein dickerer Draht oder Litze zwischen dem Lötpunkt vom schwarzen
Anschlußkabel und Masse (z.B. der breiten Lötverbindung zw. Masse
auf der Platine und dem Gehäuse) sorgt für sichere Abhilfe.

Mikrofon: Schaumstoff vor die Kapsel. Schallschlitze erweitern.

Mike - Belegung:

1 Mike
2 Lautsp.
3 PTT
4 gem. UP/DN
5 Masse
6 Plus

WICHTIG:


Nach einem Eingriff (Umbau) der Geräte verlieren sie ihre Zulassung 
und dürfen dann NICHT mehr von CB-Funkern betrieben werden !!!!!!!!
Der Betrieb ist dann nur noch berechtigten Personen 
(wie z.B. Funkamateuren) gestattet!


Viel Spaß mit euren Geräten!

Tobias Wallerius, DL1TWA
Bei Fragen ---> think@gmx.net


                          Diese Modifikationsanleitung schickte uns: Elmar Behr , vielen Dank!
                          Leider konnte ich das hier beschriebene auch noch nicht ausprobieren, 
                          also schickt uns Eure Erfahrungen!

                                  Ich habe eine wunderhübsche Modifikation herausgefunden. Und zwar wie 
                                  man aus der Emergency-Taste eine Dual-Watch macht.
                                  Hierzu muss eine Brücke vom Taster EMG zu PIN 37 des Prozessors
                                  gemacht werden und eine Brücke zu den Tastern M2 oder M4 muss entfernt werden.
                                  Diese Modifikation wurde noch nicht geprüft, da ich bisher noch nicht
                                  an die Matrix des Tasterfeldes gekommen bin.
                                  Es wäre toll wenn du es mal selbst ausprobieren würdest, und mich dein
                                  Ergebnis wissen lassen würdest.
                                  Meine Erkenntnisse stammen nur aus den Schaltplänen.


Betrieb nur von lizenzierten Funkamateuren!

 

Umbauten an ALAN Funkgeräten:

Variationen: 40fm, 40/12, 80/12, usw.

Alan 48plus
R465 und R467 sind einseitig an masse, brücken ablöten
Alan 78plus
R461 und R463 sind einseitig an masse, brücken ablöten
Alan 95plus
Auf der Platine auf der das Display ist sind vor dem Abschirmblech
4 Kontaktflächen die mit 1 bis 4 beschriftet sind. 1 und 2 sind mit einem
Lötpunkt gebrückt die zu entfernen sind.

Bei allen Geräten sind alle Kombinationen machbar (getestet) es kann
somit nichts kaputt gehen. Nach dem Umbau habt ihr 10 mal 40 Kanäle
gekennzeichnet durch einen Buchstaben (a-l) auf dem display, d= jetzige
40 Kanäle.