DO7DP Dirk DN7DP DO3JP Jörg   Links Kontakt Startseite
 
Willkommen auf www.DO7DP.de, www.Dirk-Purwin.de, www.IQ242MOZ.de, www.Dive-World.de und www.Welle-Erdball-Funk.de
 
 
   
Inhalt der Homepage
 
 
  Pactor-Controller, APRS auf KW und RPR
 

Mein (e) PTC-II für Pactor und inzwischen vieles mehr ...

  ein PTC ermöglicht einem viele Betriebsarten die auch nicht über die Soundkarte gehen

Kauf eines gebrauchten PTC-II

Bitte auch den Artikel zum Pactor Contoller lesen, dort stehen noch weitere wichtige Informationen.

Man sollte auf einiges beim Kauf eines PTC-II achten! Vor allem wenn man Pator 3 und Robust Packet Radio (RPR) machen will.

Die DSP 2 muss für RPR eingebaut sein. Die Nachrüstung der DSP 2 kostet über 100 € für das Modul.

Erkennen von alte Modulen / Modems

Wenn die Bauteile der Steckmodule nach oben zeigen, dann ist es ein 9K6 PACKET Modul oder 1200 / 2400 Baud PACKET MODEM (siehe auch die anderen Bilder).

Module der ersten Version!

Erkennen von neuen Modulen / Modems

Die den neueren Modulen erkennt man diese daran, dass die Bauteile unter der Platine zum Bord verbaut wurden (siehe Bilder). Auf meinen Modulen stand der Typ auch drauf, ich kann nicht sagen ob das immer so ist. Die DPS Module waren mit PRModul-DSP1 und PRModul-DSP 2 Modul bezeichnet (siehe auch die anderen Bilder).

Module der zweiten Generation und damit ist Robust Packet Radio (RPR) möglich, dafür wir nach meinem Wissen nur die DSP2 gebraucht. Die DSP1 spielt für RPR keine Rolle.

Preise für gebraucht PTC-II

Wenn ich unbedingt einen PTC haben will, dann kann ich mir einen neuen kaufen, mit Garantie und allem. Vor allem so wie ich ihn haben möchte.

Will ich unbedingt einen PTC haben und kann und will mir gerade keinen neuen kaufen, dann gebe ich vielleicht mehr für einen alten. Aber man sollte genau überlegen wie viel man für welchen PTC geben möchte.

Ich bin der Meinung das der Preis sehr stark von der Ausstattung ausgeht. 512 k ist weniger Wert wie 2048 k (die Aufrüstung kostet ca. 50 €), die neueren DSPs sind auch mehr Wert und gerade die DSP2. Pactor 1 oder 2 sind kein Grund für einen höheren Preis. Pactor 3 ist wirklich sein Geld wert und man kann dafür mehr bezahlen. Viele OM meinen weil ihr PTC früher mal so teuer war und auch Heute noch die Gräte teuer sind, dann sind Ihre noch richtig Geld Wert. Das meinen sie auch, wenn der PTC nur Pactor 1 und 2 kann. Das ist aus meiner Sicht falsch. Viele Stationen sind inzwischen auf Pactor 3 (P3) umgebaut worden und es sind kaum noch Stationen in P2 QRV und ich kenne keine in P1. P3 gehört die Zukunft, immer mehr Stationen können nur noch damit gearbeitet werden. Viele Stationen machen nur noch P3 und haben P1 und P2 aufgegeben. Mit P3 bin ich schneller und komme weiter bei gleicher Sendeleistung bzw. sogar weniger. Viele Stationen bauen zu dem bestehenden System für Pactor (meistens P3) auch Winlink auf und nutzen dann nur noch diese. Die Nachrüstung von P3 kostet im Jahre 2010 ca. 200 € pro Gerät, das muss man einfach einrechnen. Es gab auch PTC-II mit P3 Lizenzen die auf einen OM laufen. Diese werden beim Kauf aber nicht unbedingt weiter gegeben und dann läuft der PTC-II nur mit Pactor 1 und 2. Zur Freischaltung musste man einen Code mit dem Call eingeben und dann wusste der PTC das der OM auch P3 machen darf. Es können bis zu 3 Calls in den PTC eingetragen werden. Wenn mein Call nicht in dem PTC steht, kann ich z.B. mit Airmail kein P3 machen. Die Software liest den PTC aus und erkennt das meine Call nicht eingetragen ist und sperrt mir die P3 Funktion. Ich müsste dann unter dem Call des alten Besitzers Betrieb machen, das ist nicht rechtens und macht auch wenig Sinn. Ich kenne die Rechnungen und Verträge leider nicht und kann nicht sagen ob ein Verkauf überhaupt möglich ist. Im Zweifel würde dich davon ausgehen das der PTC-II keine P3 kann und ihn als P1 und P2 kaufen und verkaufen. Über die Software Airmail kann man die eingetragenen Rufzeichen auslesen. Eine Personen bezogen P3 Lizenz ist unter umständen Wertlos. Ich kenne nicht die Rechtslage, denke aber das ich das Thema vorab mit dem Hersteller klären würde und erst dann den PTC-II kaufen. Ich würde mir auch vom Verkäufer einen Nachweis geben lassen, das der PTC-II nicht eine solche P3 Lizenz hat. Sollte der verkaufende OM nicht wissen was mit seinem Gerät genau los ist, dann Rückgaberecht aus machen oder der Verkäufer muss mal mit Airmail in den PTC schauen oder sich an den Hersteller wenden.

Bei der Funkbörse wurde im Sommer 2010 ein PTC-II mit 512 k RAM, alten Modulen und P1 und P2 für 100 € plus Versand verkauft. Das ist ok und etwas mehr wie ein TNC bringen würde.

Bei Ebay standen mehrere PTC-II im Sommer 2010 mit 512 k und alten Modulen für 200 € drin, Anfangsgebot. Zurecht wurden sie nicht verkauft und wieder neu eingestellt, zum gleichen Startpreis.

Aktuelle Anzeige von der Funkbörse im Oktober 2010:

SCS PTC II Controller Der Controller hat 512 K RAM installiert, es ist Verson 3,8 installiert Der Controller kann z.B. von SCS, Hanau umgebaut werden für Pactor III, ferner kann eine Speichereraufrüstung auf 2 MB eingebaut werden. Der Controller ist unverbastelt 100% O.K. DAS IDEALE TEIL FÜR DEN SEGLER Preis 395,- € + 6,90 € Porto in DL 

Das ist einfach nur zu teuer und aus meiner Sicht völlig überzogen, kein P3, keine 2048 k RAM.

Man müsste also noch ca. 50 € für den großen Speicher, ca. 200 € für P3 und ca. 100 € für die DSP 2 investieren. Macht zusammen ca. 350 € für alle Updats.

395 € für den gebrauchten PTC plus 350 € für Updats und Porto macht am Ende 750 €. Dafür bekommt fast einen neuen PTC.

Wenn der gebrauchte PTC für 200 € erworben würde, müsste man auch noch 350 € für Updats investieren, macht am Ende 550 €.

Für einen gut erhaltenen PTC-II mit neuen Modulen, 2048 k, P1, P2 und P3 Vollversion würde ich zwischen 250 und 300 € bezahlen wollen.

Am besten sich das Gerät genau ansehen und überlegen was brauche ich, was will ich bezahlen.

Bilder vom Verkäufer zusenden lassen und dann genau schauen welche Module eingebaut wurden. Es können z.B. auch 2 alte 1K2 in einem Gerät stecken!

Der Zustand spielt auch eine wichtige Rolle beim Preis.

Der Verkäufer will möglichst viel erhalten, gerade beim PTC ist es aus meiner Sicht oft zuviel. Der Käufer will möglichst wenig zahlen. Man muss dann einen Kompromiss für beide Seiten finden. Aber viele Besitzer die Ihren PTC-II verkaufen wollen, nutzen diesen schon lange nicht mehr und haben vielleicht nie viel mit Ihm gemacht. Im Zweifel die Meinung des Herstellers erfragen und diesen auf jeden Fall ansprechen wenn es um die P3 Lizenzen geht.